FÜR GROSS UND KLEIN

Tanz mit Kindern, mit Jugendlichen, Senioren, neue Stücke junger Choreografen der tanzakademie helene krippner und die Vorbereitung auf Stefan Drehers 24h-Tanzmarathon-Projekt DANCING DAYS (www.dancingdays.de) sowie SCHLEUDERTRAUM 10 lassen aktuell unser Tanzherz höher schlagen.

Dazwischen wünschen wir allen, die im Sommer das Tanzen sein lassen, erholsame Tage. Wer nachsinnen will, wie klasse SCHLEUDERTRAUM 9 war, klappt sich nochmals nach unten durch.

Herzliche Grüße Tanzstelle R

Tanz mit Kindern, mit Jugendlichen, Senioren, neue Stücke junger Choreografen der tanzakademie helene krippner und die Vorbereitung auf Stefan Drehers 24h-Tanzmarathon-Projekt DANCING DAYS (www.dancingdays.de) sowie SCHLEUDERTRAUM 10 lassen aktuell unser Tanzherz höher schlagen.

Dazwischen wünschen wir allen, die im Sommer das Tanzen sein lassen, erholsame Tage. Wer nachsinnen will, wie klasse SCHLEUDERTRAUM 9 war, klappt sich nochmals nach unten durch.

Herzliche Grüße Tanzstelle R

Anything Goes und „Traces mix“ von Anna Konjetzy

Die Choreografin Anna Konjetzky beschreitet seit Jahren kompromisslos einen Weg der künstlerischen Recherche. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen die Erkundung von Raumanordnungen und die komplexen Wechselwirkungen von Körper, Raum und deren Wahrnehmung. Im Rahmen von SCHLEUDERTRAUM 9 schafft sie jetzt für den Kunstverein Graz e.V. eine Tanzinstallation. Tags drauf zieht die tanzstelle R unter dem Titel „Anything Goes“ am selben Ort locker und heiter Bilanz ihres diesjährigen Festivals. Auf dem Programm: Performances, Film, Essen und Trinken.

Details

5. April, 18.00 Uhr und 6. April, 20 Uhr Kunstverein Graz

Drei Mal war die Münchner Künstlerin Anna Konjetzky bislang mit Arbeiten bereits in Regensburg zu sehen: Erstmals 2010 im Kunstforum Ostdeutsche Galerie mit „concertstudies“, anschließend bei den Regensburger Tanztagen im Kulturzentrum Alte Mälzerei. Die Räume des Kunstverein GRAZ e.V. in der Schäffnerstrasse nutzt sie nun zur Herstellung eines anderen Ortes der Wahrnehmung: Unter dem Ttitel „Traces – mix“ entsteht gemeinsam mit den Performerinnen Marie-Laure Fiaux und Sahra Huby aus alten und neuen Elementen ihrer bisherigen Werkliste ein mehrere Stunden lang begehbarer Loop aus tänzerischen und installativen Aktionen. Tags drauf verwandelt die tanzstelle R e.V. den Kunstverein GRAZ e.V. zum letzten Mal in eine berührende Tanzbühne. Kurzchoreografien und Filme von von Philip Treml, Stephanie Schmidt, Elisabeth Ramoser, Ana Strack, Alexandra Karabelas und anderen, Gespräche, Essen und Trinken verabschieden „SCHLEUDERTRAUM 9. Das Festival für aktuellen Tanz in Bayern“ bis zur nächsten Ausgabe.

Details

Traces – mix

Choreografie, Raum, Leitung: Anna Konjetzky

Tanz: Marie-Laure Fiaux, Sahra Huby

Eintritt: Reservierung per Email an karabelas@tanzstelle-r.de oder an der Abendkasse (13 € / 8 €).

Anna Konjetzky studierte an der internationalen Körpertheaterschule “Lassaad” (Methode  J. Lecoq) in Brüssel sowie zeitgenössischen Tanz, Butoh und bodyweather in Brüssel und Berlin. Seit 2005 entstehen Tanzstücke, Performances und Installationen in Zusammenarbeit mit Künstlern aus verschiedenen Ländern und Kunstsparten. Die Produktionen wurden gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Fonds Darstellender Künste e.v, den BLZT, und Art Bureau München. Ihre Tanz-Installation „Abdrücke“ war 2012 zur Tanzplattform Deutschland eingeladen.

 

Anything Goes

 

Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 6 €